International

  • (c) Anna Jochum
    Bildung
    Bildungspolitik
    Bildung » Bildungspolitik

    Das Vorsitz-Team der Bundes-ÖH spricht über Probleme in der Fernlehre

  • (c) Savannah Mapalagama
    Feuilleton
    Perspektive
    Feuilleton » Perspektive

    Der Mythos Marshallplan feiert in der Corona-Krise sein Comeback. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen fordert ein neues Wiederaufbauprogramm, angelehnt an das amerikanische Prestigeprojekt.

    AutorInnen: Felix Strasser
  • Timea Terenyei
    Politik
    International
    Politik » International

    Hat das Coronavirus unsere Sicht auf die Klimakrise geändert? Ja und Nein. Eine Analyse aus zwei Perspektiven.

    AutorInnen: Johanna Brodträger
  • Matthew Waring
    Bildung
    Bildungspolitik
    Bildung » Bildungspolitik

    Wir helfen den Studierenden, wenn es die Regierung nicht tut!

    AutorInnen: Sophia Amprosi
  • Johannes Gress
    Politik
    Panorama
    Politik » Panorama

    Vor 100 Jahren wurde der erste Gemeindebau errichtet. Denn früher war alles besser. Das Gras grüner, Blumen rosiger und Mieten billiger. Oder auch nicht.

    AutorInnen: Johannes Gress
  • Bildung
    Bildungspolitik
    Bildung » Bildungspolitik

    Jede_r hat ein Recht auf Bildung, jedenfalls gilt das für die Österreicher_innen. Doch wie sehen die Bildungschancen für Geflüchtete aus? Haben diese auch dieselben?

    AutorInnen: Atahan Demirel

Foto: Benjamin Storck

„Aus Hassrede wurden Hassverbrechen“

Die Filmemacherin und Aktivistin Maria Binder erzählt in ihrem Film „Trans X Istanbul“ über die Vertreibung von und die Gewalt gegenüber Trans*personen in Istanbul. Im Rahmen des Filmfestivals „Transition“ wurde der Film gezeigt. progress sprach mit der Filmemacherin.
AutorInnen: Valentine Auer - 29.11.16

Geschichtsrevisionismus auf Jugoslawisch

Die Rechte wird nicht nur in Österreich offensiver, auch in Serbien und Kroatien kommt es zu einer stärkeren Mobilisierung. Dies zeigt sich mitunter an vermehrten Übergriffen gegen Linke und Homosexuelle. Eine Analyse nationalistisch-religiöser Hegemonie in zwei Ländern des ehemaligen Jugoslawiens.
AutorInnen: Nora Zism - 21.06.16

„Insgesamt bin ich nicht allzu optimistisch“

Moishe Postone ist Professor an der Universität von Chicago. Von 1972 bis 1982 lebte Postone in Frankfurt. In dieser Zeit entstand auch sein im deutschsprachigen Raum bekanntester Text „Nationalsozialismus und Antisemitismus“. Im Moment ist er für ein Forschungsprojekt in Wien.
AutorInnen: Michael Fischer - 21.06.16
Foto: Christopher Glanzl

G7 - Robocops statt Rehe

Der alljährliche G7-Gipfel fand dieses Jahr in Deutschland statt. Nachdem beim letzten Mal Heiligendamm im flachen Norden Ort des Treffens war, war es diesmal Elmau im alpinen Garmisch-Partenkirchen, das dieses Spektakel beherbergte und sich dafür in ein potemkin'sches Areal verwandelte. Statt weite Wiesen mussten die Gegendemonstrant_innen Höhenmeter überqueren, um die geplanten Blockadeaktionen durchzuführen. Russland war aufgrund der Ukraine-Krise nicht dabei um inmitten eines weiträumigen Sperrgebiets über Klimaschutz, Meeresschutz oder den Umgang mit Ebola zu diskutieren. Eine Großdemonstration in München und ein Alternativgipfel waren der Auftakt für die Aktionen von StopG7.

AutorInnen: Christopher Glanzl - 10.06.15