Rechtsextremismus

Kampf um die Straßen Wiens

Am 17.5. fand eine Gegendemonstration linker Gruppierungen zum Identitärenaufmarsch in Wien statt. Es kam zu Repressionen gegenüber der Demonstierenden seitens der Polizei. Christopher Glanzl war für progress online mit Kamera dabei.

Fotos: Christopher Glanzl

Identitäre: Connections zu Rechtsaußen

Neue Rechte hin oder her, der politische und persönliche Hintergrund der österreichischen Identitären ist geprägt von Nazi-Kadern à la Gottfried Küssel. Eine politische Analyse von Joseph Maria Sedlacek* für progress online.

Am 17.5.2014 marschierten etwa 100 Identitäre durch die Wiener Innenstadt. Foto: Christopher Glanzl

Liberal, demokratisch, deutschnational?

Immer wieder versuchen Burschenschaften, ihre Rolle während der Deutschen Revolution 1848 zu glorifizieren und ihre Beteiligung am Nationalsozialismus kleinzureden. Ein Fest am 8. Mai soll die Mythen der Burschenschaften zementieren.

Bunter und kreativer Protest gegen den „Akademikerball“ im Januar 2013. Foto: Luiza Puiu

Antifaschismus ist notwendig, aber nicht ausreichend - NOWKR

Das autonome Bündnis NOWKR organisiert eine der großen Demonstrationen gegen den Wiener Akademikerball. progress online hat mit Ida und Elias von NOWKR über Steine und Mauern, das Verhindern des Balls und den Kampf für die befreite Gesellschaft gesprochen.

Leitsprüche wie "Unsere Ehre heißt Treue" prägen das Geschichtsbild der deutschnationalen Burschenschaften. Foto: Christopher Glanzl

Alle böse außer uns. Ungarns nationalistischer Umbruch

Marschierende Paramilitärs, ein repressives Mediengesetz, „Zwangsarbeit“ für Arbeitslose, der Versuch, Obdachlosigkeit per Dekret abzuschaffen und zig andere bedenkliche Gesetzes- und Verfassungsänderungen sind Teil einer besorgniserregenden politischen und gesellschaftlichen Entwicklung in Ungarn.

Budapester Holocaust-Mahnmal „Schuhe am Donauufer“ (Foto: Dieter Diskovic)

Neonazistische Umtriebe in Salzburg

In den letzten Monaten kam es in Salzburg zu gewalttätigen Übergriffen und Sachbeschädigungen gegen antifaschistische Mahnmale und linke Lokale. Am 9. November, den Jahrestag des Novemberpogroms, beschädigten Neonazis die städtische Synagoge. Lina Čenić berichtet für progress online über Salzburgs rechte Szene.

Foto: Lina Cenic

Zwischen Alarmismus und Ignoranz

Zur Rezeption des tatsächlichen und angeblichen Rechtsruckes. Ein Kommentar von Andreas Peham (DÖW) über die Reaktionen nach den letzten Nationalratswahlen.

Hoffnungslos überfrachtet

Die Erwartungen an den NSU-Prozess sind vollkommen überhöht. Viele Medien konzentrieren sich seit Monaten auf das Verfahren in München und auf die Hauptangeklagte „Nazi-Braut“ Zschäpe. Doch ein Prozess kann keine gesellschaftliche Debatte über die Ursachen des Rechtsterrorismus ersetzen. Ein Kommentar zum NSU-Prozess von Felix M. Steiner und Patrick Gensing*

Erprügelte Identität

Am 6.6. trafen sich die Identitären in Wien Favoriten. Im letzten Jahr kam es dabei zu Ausschreitungen, die Polizei prügelte die Demonstration durch. Auch heuer wurde wieder versucht den rechten Aufmarsch zu verhindern. Eine Fotostrecke von Christopher Glanzl.

Seiten

Subscribe to RSS - Rechtsextremismus